Coventry again, WebPC und die lokale SuchMaschine

Es mal wieder gut ne Woche her, dass ich hier den letzten Eintrag verfasst habe…
Ehrlicherweise ärgere ich mich ein wenig, weil ich mir eigentlich vorgenommen hatte, hier fast täglich etwas abzuliefern :(.
Die praktische Seite an meinen sporadischen Posts ist allerdings, dass es wenigstens immer genug Inhalt gibt (okay jetzt mal den letzten Eintrag zum Thema Counter mal außer Acht gelassen).

Um das Thema Vorsätze noch einmal aufzugreifen: Ich habe immer noch ein paar – wie ich finde – nützliche Beschreibungen auf meinem Desktop liegen u.a. eine Schritt für Schritt Anleitung wie man einen IMAP Email Account einrichtet – und wieso man das überhaupt tun sollte :D…
Ich wollte ja eigentlich ein paar Tutorials unter meine Software Seite packen – nunja die Zeit wird es schon richten …. ES KOMMT SCHON NOCH ehrlich.

Aber kommen wir nun zu den aktuellen Ereignissen:

Am 27. 04. 06 kam Dr.M.O.Blake aus Coventry zu uns und trug uns in wirklich absolut unterhaltender Weise ein paar Informationen über das Leben, Studieren in Coventry zu. Seine vollständige Präsentation ist auf seiner Seite ebenfalls online anschaubar
=> The presentation
Achja FOTO:

page0_blog_entry9_1

(von links nach rechts: unbekannter Mensch, Dr.M.O.Blake, Frau Werthebach (die das ganze in Bochum mitorganisiert)

als letzte Neuigkeit zu dem Thema bleibt zu erwähnen, das wir Mitte Juni rüber fliegen werden, um uns von dem ganzen Mal ein Bild zu machen und quasi schon mal das Thema Wohnen vornehmen möchten :). Ich hoffe, dass ich von dort ein paar Fotos mitbringe, die dann ein guter Anfang für eine mögliche Coventry Section wären ;).

Next Topic: Der WebPC

Wie vielleicht hin und wieder schon mal im Nebensatz angedeutet, scheint ein großer Teil meines aktuellen Semesterzeitraumes, die Projektarbeit einzunehmen.
Letztendlich eine – meiner Meinung nach – positive Wendung, weil man so Wissen praktisch anwendet um nicht zu sagen einen Vorgeschmack auf den späteren bekommt.
Die andere Seite ist allerdings, das man teilweise etwas zwischen den Seilen hängt, weil man A) den Zeitbedarf abschätzen soll von Dingen, die man vorher noch nie gemacht hat und B) jetzt allmählich klar wird, wer in den letzten drei Semester wirklich was gelernt hat und auch Spaß an der Sache hat.
Ironischerweise hat uns das alles nicht davon abgehalten uns vom vorgegebenem Weg zu trennen und auf neue Techniken wie AJAX zu setzen – das zugegebenermaßen schon eine deutliche Ähnlichkeit mit Java hat, demgegenüber aber wesentlich portabler ist, weil außer einem aktuellen Browser keinerlei sonstige Vorraussetzungen benötigt werden. Was mir noch am meisten Sorgen bereitet ist der komplette Server, der dann zwischen Browser und Modell Eisenbahn vermitteln soll ( ich hoffe einfach mal, dass hier jeder weiß wovon ich spreche, ansonsten muss ich das in einen der nächsten Beiträge mal nachholen :D.

Auf alle Fälle…. SO schaut das gute Teil aus:

page0_blog_entry9_2

Letzte Info und dann kommen noch ein paar Webtipps

Wer die aktuelle CT gelesen hat mag vielleicht auch ein wenig ins Grübeln gekommen sein, was die Marktposition von Google betrifft. Nunja nicht, dass ich die Firma in irgendeiner Weise für absolut böse erklären möchte, z.B. Google’s neuester Streich sketchup.google.com ist wiedermal absolut genial und auch ihr inoffizielles Firmenmotto “don’t be evil”, lässt ja schon irgendwie auf die netten Leute von nebenan hoffen, aber dennoch lässt einen doch der Gedanke nicht los, dass Google mit all den gespeicherten Daten über Suchergebnisse, Emails und – neuerdings auch – den Index Dateien der lokalen Files zumindest für andere ein höchste lohnenswertes Ziel ist.
Auch der Gedanke, dass Google in wirtschaftlich schlechten Zeiten – okay momentan gibt es das genaue Gegenteil – die Personendaten an den Meistbietenden zu veräussern, um aus dem Gröbsten raus zu kommen.

Was ich mit diesem (mehr oder minder) schnöden Text bezwecken möchte, ist der Hinweis auf eine neue Art von Websuche. YACY ( www.yacy.net ) !
Wir alle kennen sicherlich das Prinzip von Peer to Peer (wer jetzt “WASS !?!?! ” fragt: Diese netten kleinen Programme mit denen man sich aus dem Internet legal mit jeglicher Art von ( natürlich NUR LEGALEN ^^) Programmen versorgen kann, die basieren auf Peer to Peer).
Letztendlich kann man das ganze zusammenfassen zu: jeder profitiert von jedem. Im konkreten Fall der Suchmaschine gibt es keinen Server mehr, auf dem der Index aller durchsuchten Webseiten gespeichert ist, sondern es gibt eine Anzahl von Peers (Knoten) die einen (natürlich deutlich kleineren) Index im Speicher haben.
Such man nun einen bestimmten Begriff werden zuerst die benachbarten Peers durchsucht, dieses durchsuchen dann wiederum ihre Nachbarn usw…
Rein theoretisch hat man eine unbegrenzte Indexgröße, weil ja jeder neue Anwender einen neuen Teil des Indexes aufnehmen kann.

Das komplette System ist in Java geschrieben (und für alle Skeptiker: ja es läuft auch recht schnell). Es besteht die Möglichkeit, YACY als Proxy Server einzurichten, so werden alle Seite indiziert, auf die man so tagtäglich rum surft (ausgenommen alle Seiten die UserSessions enthalten sowie verschlüsselte Verbindungen).
Das ganze System ist noch nicht wirklich sehr verbreitet, dementsprechend ist auch der Suchindex noch nicht wirklich groß, aber vom Ansatz her sicherlich eine Sache, die – meiner Meinung nach – Zukunft hat. Vor allem macht es Spass, wenn man einen Suchbegriff eingibt und man das Netz beobachten kann, wie sich der Begriff von Peer zu Peer weiter verteilt.

Es gibt u.a. die Möglichkeit sich und seine lokalen Nachbarn in einem Netzwerkmonitor live zu bobachten:

page0_blog_entry9_3

Und zu guter Letzt noch die neuesten Webtips:

=> http://d-frag.de
ein Webblog zum Thema Computerspiele. Videospiele. Spielkultur. Oberfläche. , für alle denen Roberta Williams und Chris Roberts noch ein Begriff ist, genau das richtige 🙂

=> http://www.trolltech.com/developer
Die Macher des plattformübergreifenden QT Frameworks (u.a. Basis von KDE) – sobald ich das Dingen fertig kompiliert habe, werde ich ein paar Tests machen und hoffentlich bald zu meiner ersten nützlichen QT Mac Anwendung gelangen

=> http://del.icio.us
Eine Linksammlung im Internet, bei der man die Links anhand von Tags ordnen kann. Hier zum Beispiel meine Links

Ich wünsche jeglichen denkenden Wesen einen schönen restlichen Sonntag
Mein nächster Plan sieht vor, hier eine Kommentarfunktion einzubauen 😀