cotodo lebt :-)

Collaboration ToDo List. Klingt irgendwie schön nach web 2.0.
Also das einchecken in Subversion hat auch recht schmerzlos funktioniert. Noch mal vielen Dank Stefan für die Tipp.
Noch mal in aller Klarheit:

https://www.innoq.com/svn/Sandbox/<user>

Momentan sitze ich mal wieder über meiner UML Skizze und versuche eine Art Service Struktur für meine Persitenten Objekte zu erstellen. So langsam finde ich gefallen daran, vor allem merkt man nach einer Weile, dass die Vorschläge aus dem Buch “Pro EJB 3. Java Persistence API” – (aPress) von Mike Keith und Merrick Schincariol ziemlich sinnvoll sind.

(Amazon Link)

Letztendlich geht es jetzt darum, die Funktionalität, die ich haben möchte soweit zu kapseln, dass sie sich mit dem vorgeschlagenen Design abbilden lässt.
Ich denke ich werde eh noch genug eigene Wege einschlagen – irgendwie liegt mir das im Blut :-).
Ich habe sogar ein Beispiel gefunden, wie man relative einfach DB Update von einer Programmversion auf die nächste mit JPA berwerkstelligen kann (Das war ein Punkt in unserer letzten Diplomandenrunde).

2 Replies to “cotodo lebt :-)”

  1. “Ich habe sogar ein Beispiel gefunden, wie man relative einfach DB Update von einer Programmversion auf die nächste mit JPA berwerkstelligen kann (Das war ein Punkt in unserer letzten Diplomandenrunde).”
    Gibts da nen Link zu? 😀

  2. Ich hatte da nen Link zu. Aber irgendwie find ich den grade nicht. Kann auch sein, dass ich den nicht gespeichert habe.
    Was Du Dir aber auf jeden Fall mal anschauen kannst, ist das Grails Framework. Ich habe das nur am Rande gesehen, aber ich glaube es sollte solche Funktionen auch bieten.

Leave a Reply